Leben & weben

 

Die Arbeiten von Karola Kauffmann sprechen für sich. 

Es sind Unikate zum Anziehen oder Ausstellen. Entweder aus

hochwertigen Materialien  wie Yangir, Moschus, Seide und Cashmere.

Oder aus Metall, Tonbändern, Gummi,  Kunststoffen und anderem mehr. 

Als Berufshandweberin verbindet KK das alte, beinahe ausgestorbene

Handwerk des Webens mit modernen Materialien und experimentellen

Techniken.  Am liebsten webt sie auf einem Männerwebstuhl aus

dem19. Jahrhundert.

So entsteht Mode, so entsteht Kunst und natürlich auch viel Missglücktes.

Doch das Werden und die Prozesse seien ihr wichtig, das soziale und

ökologische Engagement nicht weniger. Weben ist für KK eine

tiefe Leidenschaft. Mein Eindruck: Sie webt, um zu leben.

Und sie lebt, um zu weben.

                                                                                                 Ruedi Suter, Journalist